Portrait Karl-Heinz Moser

Nachdem Herr Karl Moser im März 1962 seine Meisterprüfung absolvierte, gründete er im April desselben Jahres das Unternehmen Zimmerei Karl Moser. 1974 fand die erste größere Erweiterung des Betriebes statt, es wurde eine neue Produktionshalle erbaut.

  • 1962 - Gründung der Zimmerei Karl Moser in Wittibreut für Zimmer- und Dachdeckerhandwerk
  • 1974 - Bau der ersten Abbundhalle
  • 1980 - Eintrag in die Handwerksrolle im Bodenlegerhandwerk
  • 1981 - Neubau einer Lagerhalle für die Holzhausproduktion
  • 1982 begann die Holzhausproduktion, die seit dieser Zeit ein fester Bestandteil der Karl Moser GmbH ist. Außerdem fand in diesem Jahr der Eintritt von Sohn Karl-Heinz Moser, Dipl. Ing. für Holztechnik in die Firma statt.
  • 1990 übernahm Sohn Karl-Hainz Moser das väterliche Unternehmen. Eintrag in die Handwerksrolle im Schreinerhandwerk.
  • 1993 wurde eine Holztrocknungsanlage gekauft, um das verwendete Holzmaterial für den Holzhausbau selber trocknen und lagern zu können.
  • 1994 - Bau einer zweiten Produktionshalle, dies führte zur Verdopplung des Betriebsgeländes.
  • 1996 - Kauf einer zweiten Trocknungsanlage und Erweiterung der Produktion.
  • Seit 1999 – Fremdüberwachung durch LGA (TÜV-Rheinland) und Erweiterung der zweiten Produktionshalle.
  • April 2003 – Eintrag in die Handwerksrolle im Spenglerhandwerk. Der Bau eines Spenglereigebäudes mit Ausstattung folgte danach.
  • 2004 - Umbau und Erweiterung des Büros und der Lagerräume.
  • 2009/2010 - Bau eines Seminar – und Beratungsraumes.
  • 2011 - erneuter Bau einer Lagerhalle.
  • 2012 - 50. Firmenjubiläum
Heute beschäftigt Karl-Heinz Moser insgesamt 19 Mitarbeiter inklusive Geschäftsleitung und zwei Auszubildende.